…denn der Hunger sitzt im Bauch

Eigentlich ist es ganz simpel. Wie oft denken wir, wir haben einen Riesenhunger, plündern den Kühlschrank und stellen anschließend fest, dass es 1:00 Uhr morgens ist und wir vor gerade einmal 4 Stunden ein opulentes Abendessen hatten?!
So, oder so ähnlich verlaufen zahlreiche Abende, Sonntagnachmittage, Urlaube. Die Jahre vergehen und unsere Konfektionsgröße wandelt sich von 38 in eine solide 42, in eine bequeme 48…

1432284_blog
Aber was sollen wir machen, wenn wir Hunger haben?
Und hier STOP!
Hunger ist das, was der Körper möchte und alles andere ist Appetit, ein Bedürfnis, ein Impuls.
Das alles sind berechtigte Gefühle, was sie aber nicht sind, ist Hunger.
Denn der Hunger sitzt im Bauch. Das, was uns nachts überkommt, wenn wir den Eisbecher leeren, den Liter Milch trinken, die Lasagne gar machen, diese Verhaltensweisen, die uns ein sofortiges, momentanes Glücksgefühl mit anschließender langer Reuephase bescheren, das entsteht im Kopf. Und alles, das nicht im Bauch zu spüren ist, das ist kein Körpersignal um an Nährstoffe zu gelangen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>